Neuer Webmaster wieder gesucht!

Liebe Schachfreunde,

Ende Juni 2018 gab ich mein Amt als Webmaster auf. Am 18.01.2019 teilte unser Vorsitzender Joachim mit, dass seine Tochter das gern übernehmen würde. Daraus wurde leider nichts.

Am 26.04. erzählte Joachim, unser Kassierer Bernd würde gern die Webseite mit "Wordpress" relaunchen. Was das bringen soll, entzieht sich meiner Kenntnis, selbstverständlich stehe ich dem Vorhaben aber nicht im Weg.

Damit die Homepage aber nicht brach liegt und mit zunehmender Zeit rasch veraltet, werde ich wieder eine "zeitlose" Seite - ohne Unterseiten, ohne Mitgliederbereich - einbauen, bis Bernds neue Webseite steht. 

Gruß Willi

18.02.2019

Ihr Schachverein in Müllheim (Baden)

Ansprechpartner
Joachim Lischka Tel. 07621 1685703

Menu
K
P

Erstklässler, die sich morgens noch auf ihren Schulweg konzentrieren müssen, um überhaupt in den Unterricht zu finden, richten ein klassenübergreifendes Schachturnier aus? Empfangen mit ihren Schulkameraden und ein paar Schachveteranen bestgelaunte und mit Siegeswillen ausgestattete Mitschüler aller Altersguppen einer Grundschule? Alles Schlauberger zudem, die Schach geben und Matt setzen wollen?

Konnte ich mir als Zuschauer nicht so recht vorstellen.

Aber warum sollte es mir anders ergehen als jedem, der Gisela Patzner und ihrer Grundschule zum ersten Mal begegnet. Das im Grünen gelegene Ensemble im Süden Müllheims ist ein Hort der Überraschungen, geleitet von einer Rektorin, die ihren Elan in gut 45 Dienstjahren gestählt hat.

"Was Grundschüler alles können!", ruft sie zur Begrüßung. Wer sich in den mit Springern, Türmen und Läufern fröhlich geschmückten Räumen umsieht, möchte ihr nicht widersprechen. Ein paar Kinder führen mich in den Saal, wo in wenigen Minuten der große Schaukampf beginnen soll. Drei lange Reihen einzeln stehender Tische mit Brettern und Figuren durchziehen den Raum. Die Schüler aus Müllheim fordern am Tag des Schachs innerhalb der Projekttage Mitkonkurrenten zu einer Partie heraus. Mal sehen, wer stärker ist!

Die Jungen und Mädchen sitzen schon da. Wann geht es endlich los? Aber viele Plätze ihnen gegenüber sind leer. Die Gegner kneifen oder haben anderes zu tun, als an einem Freitagmorgen mit anderen Knirpsen Klötzchen zu schieben. Gibt es jetzt lange Gesichter? Platzt die Veranstaltung? Nö. Die Auslosung braucht seine Zeit. 31 Kinder namentlich zu erfassen und die Paarungen auszulosen, treiben Schweiß auf die Stirn von Bernd Sommerhalter, Vorsitzender der Schachfreunde Markgräflerland e. V.

What is your name? Letizia. Bubi. Ankucken, Hände schütteln. Letizia hat Weiß. Sie zieht den Königsbauern und wählt die Schottische Eröffnung. Sie sagt kein Wort. Bubi zieht, sie zieht. Heiliger Ernst spricht aus ihrem Gesicht, aber sie grübelt nicht. Zack, zack kommen die Züge, ohne Überlegung.

Irgendwann übersieht sie einen kleinen Trick, verliert eine Figur, und gleich ist es zu Ende mit ihr.

Verloren, doof. Nächste Runde wird es besser laufen.

Letizia sei ein kluges Mädchen und in Mathe sehr gut, auch deshalb spiele sie Schach. "Sie lernt schnell und sieht das alles sehr schnell."

Mit acht habe sie angefangen, nun sei sie neun und habe erstmals an den Meisterschaften teilgenommen. Ihre Schachlehrer Holger Kamischke und Rolf Puche glauben an ihre Schützlinge und wünschen ihnen auch zukünftig viel Spaß bei diesem tollen Spiel!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


1. Platz Marco Dunaiski (Bildmitte); 2 Platz Ruben Behringer (rechts); 3. Platz Lea Baier
Hintere Reihe v. links die Schach-AG-Leiter Holger Kamischke und Rolf Puche, Sponsor
Volkmar Bussmann und Rektorin Gisela Patzner

Endtabelle nach 7. Runde

 

Grundschulmeisterschaft 2017