Neuer Webmaster wieder gesucht!

Liebe Schachfreunde,

Ende Juni 2018 gab ich mein Amt als Webmaster auf. Am 18.01.2019 teilte unser Vorsitzender Joachim mit, dass seine Tochter das gern übernehmen würde. Daraus wurde leider nichts.

Am 26.04. erzählte Joachim, unser Kassierer Bernd würde gern die Webseite mit "Wordpress" relaunchen. Was das bringen soll, entzieht sich meiner Kenntnis, selbstverständlich stehe ich dem Vorhaben aber nicht im Weg.

Damit die Homepage aber nicht brach liegt und mit zunehmender Zeit rasch veraltet, werde ich wieder eine "zeitlose" Seite - ohne Unterseiten, ohne Mitgliederbereich - einbauen, bis Bernds neue Webseite steht. 

Gruß Willi

18.02.2019

Ihr Schachverein in Müllheim (Baden)

Ansprechpartner
Joachim Lischka Tel. 07621 1685703

Menu
K
P

Wer die Geschichte des Schachvereins "Schwarze Pumpe Freiburg e. V." nicht kennt oder sie vergessen hat, sollte sie noch einmal nachlesen, um Nachstehendes zu verstehen, das den südbadischen Schach-Vereinsgeschichten vorausging.

Mitgliedschaft südbadischer Vereine beim Sportbund
Bei der Gesprächsrunde mit den Präsidenten/Vorsitzenden der Fachverbände am 5. Mai 2001 im Clubhaus des Freiburger Golfclubs war der Hauptpunkt der Beratungen die beabsichtigte Satzungsänderungen des Badischen Sportbundes Freiburg e. V.

Am 12. Mai 2001 fand dann die Mitgliederversammlung des BSB Freiburg e. V. im Kurhaus Kirchzarten statt, die nachfolgende Änderungen beschloss:

  1. Mitgliedschaft der Vereine
    Bisher waren beim Sportbund in Freiburg nur die Landesverbände Mitglied. Nun heißt es:
    Mitglied des BSB Freiburg e. V. können nur gemeinnützig, eingetragene Sportfachverbände (dies ist u. a. der Bad. Schachverband e. V.) werden, die ihren Sitz oder ihren Wirkungskreis im Bereich des ehemaligen Regierungsbezirks Südbaden nach dem Stand vom 1.1.71 haben.

    Der Entscheidungsprozeß in den Fachverbänden zur Mitgliedschaft der Vereine im BSB Freiburg e. V. wird bis zum 31.12.2002 abgeschlossen. Alle Vereine (für uns = auch alle südbadischen Schachvereine) werden als Direktmitglieder im Badischen Sportbund Freiburg e.V. aufgenommen. Es werden nur eingetragene (e. V.) Vereine mit Gemeinnützigkeit aufgenommen (siehe oben "Schwarze Pumpe").

    Die Mitgliedsvereine müssen in Satzung und tatsächlicher Geschäftführung gemeinnützig im Sinne der Satzung des Badischen Sportbundes Freiburg e.V. sein. Die Gemeinnützigkeit ist auf Verlangen des Sportbundes durch eine Bescheinigung des zuständigen Finanzamtes nachzuweisen. Der Wegfall ist dem Sportbund unverzüglich anzuzeigen.

    In die Satzung ist auch zu integrieren: Der Verein ist Mitglied des Badischen Schachverbandes sowie des Badischen Sportbundes Freiburg e. V. Deren Satzungsbestimmungen und Ordnungen werden als verbindlich anerkannt.

    Der Badische Sportbund Freiburg e. V. erhebt von den Vereinen keine eigenen Beiträge . Die Mitgliedsbeiträge sind über die Bestandserhebung bei den Sportfachverbänden (bei uns also weiterhin, wie gehabt) abgegolten.
     
  2. Mitgliederversammlung des Badischen Sportbundes Freiburg e.V.
    Stimmberechtigt sind:
    1. Fachverbands - Delegierte
    2. Vereins - Delegierte ***
    3. Mitglieder des Präsidiums

    Die Mitgliederversammlung findet alle 3 Jahre statt. Neu ist 2.*** = Vereins -Delegierte. Jeder Sportfachverband wählt aus den Reihen seiner Vereine, d. h. für uns aus allen südbadischen Schachvereinen, einen Vereinsdelegierten. Dieser darf keine Funktion in einem entsendenden oder einem anderen, dem Sportbund angehörenden, Sportfachverband und dessen Untergliederung haben.

    Dies heißt für die südbadischen Schachvereine:
    Die Vereine nominieren einen Vereinsdelegierten, der weder auf Bezirks - noch Verbandsebene eine ehrenamtliche Funktion ausübt. Jeder Vorschlag ist mir namentlich mitzuteilen. Dies kann schrft. oder per mail erfolgen - Einsendeschluß ist Mitte März 2002.
    Aus diesen personellen Vorschlägen wird 1 Vereins - Delegierter gewählt und zwar:

        am Montag, den 1.4.2002 (kein Aprilscherz!) gegen 14.00 Uhr
        beim 75. Badischen Schachkongreß in Waldshut-Tiengen.

    Der Delegierte vertritt dann automatisch die Interessen aller südbadischen Schachvereine mit dem Stimmrecht bei der Mitgliederversammlung des Sportbundes in Freiburg.
     
  3. Was muss getan werden?
    a) alle südbadischen Schachvereine benötigen eine eigene Satzung
    b) Gemeinnützigkeit beim Finanzamt beantragen
    c) beim Registergericht e. V. -Eintragung beantragen
    d) Integrierung in der Satzung, dass der Verein auch Mitglied im BSB Freiburg ist und deren Satzung und Ordnung anerkennt (s. o.)

    Eine Anmeldung beim Badischen Sportbund e. V. in Freiburg ist nicht notwendig. Alle Vereinsvorsitzenden senden mir mit rechtsverbindlicher Unterschrift dann eine Bestätigung zu, wann der Verein gemeinnützig anerkannt wurde und wann die e. V. - Eintragung erfolgte.

    Vereine, die bis Ende 2002 diese Voraussetzungen nicht erfüllen, müssen mit einem Ausschluss aus dem Badischen Schachverband rechnen, aufgrund unserer BSV-Satzung gemäß § 2 Abs. 5.

Warum wollte der Sportbund diese Regelung?
Der Sportbund verteilt staatl. Fördermittel auf Antrag. Haften und in Regress genommen werden kann aber nur die juristische Person in Form eines eingetragenen Vereins, ansonsten müsste man ja unzähligen und möglicherweise unbekannten Einzelpersonen hinterherlaufen.